Über Kill Monotony und die Köpfe dahinter

Kill Monotony ist ein kleiner Buchblog für die Bibliophilen unter uns! Wir veröffentlichen regelmäßig Rezensionen, Bücherlisten oder Infos zu Neuerscheinungen, der eine oder andere Artikel findet sich hier dann auch noch. Ihr findet hier spannende Büchertipps und ausschließlich ehrliche Kritiken zu aktuellen Büchern, aber nicht nur: Wir wollen euch hier ein breites Spektrum bieten, daher (und auch, weil wir es mögen) lesen wir auch gern mal abseits der Massenware und berichten euch dann davon. Denn wer nur Mainstream liest, kann seinen Lesehorizont nicht erweitern. 😉

Für Anfragen oder andere Nachrichten einfach eine Mail an mwagnerXY @ gmail.com schreiben.

Zahlen und Fakten gibt es weiter unten.

trennlinie

Wer bloggt hier überhaupt?

tinarundWer bin ich und warum bin ich hier? Ich bin Tina, 28, eine dieser Dauerstudentinnen. Ich studiere im drölften Semester Anglistik & Computerlinguistik. Hauptsächlich bin ich aber redaktionell tätig als Trainee Redaktion & PR. Ich bin hier, weil dieser Blog auf meinem Mist gewachsen ist. 😀 Nachdem mich meine private Webseite sowie ein Nagellackblog gelangweilt haben, bin ich jetzt bei meiner Leidenschaft gelandet: den Büchern! Meine Motivation ist es, der Lese-Monotonie den Kampf anzusagen, indem wir euch vor Bücherflops warnen und euch dafür umso tollere Werke empfehlen möchten.

Welche Genres lese ich am liebsten? Am liebsten lese ich aktuell Romane über „einfache“ Leben und Menschen, die aber trotzdem besonders sind, aber auch Science Fiction sowie Jugendbücher interessieren mich. Was ich gar nicht mag, sind Krimis, Thriller und Horror.

Welcher Autor hat mich inspiriert? Ganz klar Scarlett Thomas! Sie verknüpft in ihren Romanen immer etliche Themen zu einem wunderbaren Ganzen zusammen und meist interessieren sich ihre Charaktere für gewisse Themen ganz besonders oder werden durch die Geschichte mit diesen Gebieten vertraut. Das liebe ich und Scarlett Thomas hat mich so manches Mal selbst in Themen eintauchen lassen, die ich vorher nicht auf dem Schirm hatte, beispielsweise Quantenphysik oder Kryptographie.

Wer sind meine Lieblingsautoren und warum? Scarlett Thomas habe ich ja schon genannt, dazu kommen noch J.K. Rowling, da sie mich mit der Harry Potter-Reihe zum Lesen verleitet hat. Klar habe ich auch schon vorher gelesen, aber nicht annähernd so viel. Außerdem zu nennen ist ganz klar Martin Suter, dessen Bücher mich jedes mal abholen und faszinieren, und seit neustem auch Amélie Nothomb, die mich mit ihrer frechen Schreibe ab Seite 1 begeistert hat.

Welche sind meine Lieblingsbücher und was macht sie so besonders? Da fallen mir spontan einige ein. Ich versuche mich zu beschränken. Numero uno ist definitiv „The End of Mr. Y“ von Scarlett Thomas. Dieses philosophische Werk regt zum Nachdenken und Grübeln an, man gerät ins Zweifeln, was unseren Geist ausmacht, und es erzählt eine wahnsinnig spannende und einzigartige Geschichte! Zweitens würde ich noch „Ich und die Menschen“ von Matt Haig nennen, auch wieder so ein nachdenkliches Buch. Haig schafft es, dass man die gesamte Menschheit, unser Schaffen und unser Tun von außen betrachtet, und so kann man wertvolle Erkenntnisse nicht nur über sich selber, sondern über die ganze Spezies „Mensch“ gewinnen.

Welche Dinge verführen mich sofort zum Buchkauf? Ein toll gestaltetes Cover, ein interessanter und besonderer Klappentext und die Option, es günstig gebraucht zu erstehen. 😀 Generell bin ich aber auch verleitet, nach dem Autor zu gehen, sofern der Plot gut klingt!

Welche Dinge machen ein Buch erst gut? Ausgefleischte, authentische Charaktere! Ohne die läuft in keinem Buch etwas rund. Danach kommt die Geschichte. Ohne eine gute Storyline ist der Kampf verloren. Und dann braucht ein Buch auch noch einen gewissen Schuss Verrücktheit, irgendetwas, was gerade dieses Buch besonders und lesenswert macht, das mich antreibt, weiterzulesen.

Warum lese ich? … weil Menschen nicht immer so gut zu einem sind wie Bücher. Ein Buch kann gut oder schlecht sein, aber gut, dann fliegt es eben schlimmstenfalls in die Tonne (überspitzt gesagt!), bei Menschen ist das schwieriger. Außerdem mag ich auch die Ruhe, die beim Lesen entsteht, die totale Immersion bei richtig guten Büchern, und, dass man praktisch überall lesen kann.

• • •

jennyrund

Wer bin ich und warum bin ich hier? Ich bin Jenny, 27 und ich studiere aktuell noch im Master Landschaftsökologie und Naturschutz, bin also aus der Naturwissenschaftsfraktion. Ich bin hier, weil Tina und ich schon seit mittlerweile über 10 Jahren befreundet sind und eigentlich schon immer über Bücher geredet haben und zusammen auf Bücherschnäppchenjagd gegangen sind und somit werde ich dann unterstützend mit über Bücher die mich gerade fesseln bloggen. Da ich zuvor noch nie ernsthaft gebloggt habe, ist das alles relatives Neuland für mich. Und ich bin ein absolut hoffnungsloser Fall was Kommasetzung angeht. Sorry schon mal im Voraus! 😀

Welche Genres lese ich am liebsten? Am liebsten lese ich wohl zurzeit jegliche Art von Liebesgeschichte mit HEA (Happily Ever After). Ich fühle mich mit der LGBTQ+ Community sehr verbunden und somit werde ich euch auch Bücher vorstellen in denen jedwede Geschlechterkombi denkbar ist, denn Liebe ist Liebe und das steht für mich im Vordergrund. Des Weiteren lese ich Science Fiction, Krimis und Thriller. Es gibt auch einige Jugendbuchserien die mich in ihren Bann ziehen. Kategorisch ausschließen will ich kein Genre, aber die Zeiten in denen ich wahllos alle Bücher verschlungen habe sind wohl doch vorbei. Ich bin nun wesentlich selektiver.

Welcher Autor hat mich inspiriert? Hmm schwierig. Inspiriert ist vielleicht der falsche Begriff. Da ich sehr den Naturwissenschaften zugeneigt bin faszinieren mich Bücher mit Fokus auf Forensik, Viren und Extraterrestrischem. Da jetzt explizit einen Autor zu nennen ist schwer. Im Bereich Forensik muss aber definitiv Patricia Cornwell genannt werden, welche mich als junger Teenie in ihren Bann gezogen hat, nachdem meine Mutter bei einem Stadtfest mal eines ihrer Taschenbücher aus der Kay Scarpetta Reihe nach Hause gebracht hat. Von da an hab ich mir nach und nach alle Bände der umfangreichen Buchserie zusammengesammelt und sie regelrecht verschlungen.

Wer sind meine Lieblingsautoren und warum? Patricia Cornwell habe ich ja bereits erwähnt und sie reiht sich neben Kathy Reichs, Beverly Connor und Karin Slaughter in die Reihe meiner absoluten Lieblingsautorinnen im Bereich der Thriller und Krimiautoren ein. Mariana Zapata, NR Walker und Megan Erickson sind im letzten Jahr von mir neu entdeckte Autorinnen im Bereich der Liebesgeschichten, welche sehr schnell in die Top 10 meiner Lieblingsautoren aufgestiegen sind. ML Buchman, Will Jordan, Lee Child, Chris Carter und Jefferson Bass sind Autoren, die ich sehr mag. Alle im Bereich Technothriller, Military Romance oder Kriminalroman. Wie Tina bin ich jedoch auch ein großer Harry Potter Fan. Wie könnte ich auch nicht, die Serie ist fantastisch und ich bin damit groß geworden jedes Weihnachten mit einem neuen Band beschenkt zu werden und ihn unter dem Weihnachtsbaum zu verschlingen. Harry Potter waren auch die ersten englischen Bücher die ich gelesen habe.

Welche sind meine Lieblingsbücher und was macht sie so besonders? Hmm schwierige Frage, denn da gibt es einige. Der Schwarm von Frank Schätzing zum Beispiel ist eines. Dieses Buch hat mich damals wirklich umgehauen.
Ansonsten bin ich ein großer Fan diverser Buchserien, zB:

  • Die Science Fiction Serie um Sirantha Jax von Ann Aguire.
  • Die schon genannte Kay Scarpetta Serie um die gleichnamige Gerichtsmedizinerin von Patricia Cornwell.
  • Die Body Farm Serie von Jefferson Bass um einen forensischen Anthropologen. Einer der Autoren leitet auch im wahren Leben die Body Farm, welche in den USA existiert.
  • Die Diane Fallon Forensic Investigation Serie über die gleichnamige forensische Anthropologin und Museumsdirektorin von der Autorin Beverly Connor.
  • Die Scarecrow Serie über eine Gruppe knallharter Marines um Shane Schofield von Matthew Reilly.

Das könnte ich jetzt so weiterführen aber vermutlich stelle ich in Zukunft lieber einige meiner Lieblingsserien in gesonderten Blogposts vor.

Welche Dinge verführen mich sofort zum Buchkauf? Ich bin ein großes Coverdesignopfer (Untertreibung des Jahrhunderts 😀 ) und dies gepaart mit einem spannend klingendem Plot und eventuell günstigem Preis und ich finde mich schneller mit gekauftem Buch vor dem Laden wieder als ich auch nur Miep! sagen kann. Mein Hirn ist da dann auf Autopilot und die Vernunft nimmt einen Platz auf dem Rücksitz.

Welche Dinge machen ein Buch erst gut? Ein guter Plot, spannendes Setting und mitreißende und authentische Charaktere, je nach Genre auch eine gute Portion Humor. Dies alles bringt jedoch nichts wenn der Schreibstil nicht besonders flüssig ist, denn das geschaffene Buchuniversum muss auch gekonnt umgesetzt sein sonst lege ich auch mal das noch so spannend klingende Buch weg.

Warum lese ich? … weil ich mich durch das Lesen in immer wieder neue Abenteuer und Welten fallen lassen kann die mich meinen teilweise nicht so erfreulichen Alltag vergessen lassen. Es gibt einfach nichts Schöneres als sich mit Tee und Buch ins Bett zu verkrümeln oder sich im Sommer in die Sonne zu legen.

trennlinie

Zahlen & Fakten, Stand Mai 2017

  • Twitter: zus. 360 Follower
  • Facebook: 21 Follower, wachsend (plus Follower von beiden privaten Accounts)
  • E-Mail Abonnementen: 491
  • WordPress: 26 Follows, wachsend
  • Instagram: 472 und 201 Follower, wachsend

Weitere aktive Kanäle:

  • Lovelybooks
  • Goodreads
  • Bloglovin‘
  • Lesejury